Geschichte

Die Geschichte der Jugendpilger 1993 – 2012

Die Idee mal eine Jugendwallfahrt zu machen, entstand 1993 bei einen Familienkreisausflug. Spontan entschlossen sich damals David und Patrick, Wallfahrt zu wagen. Also machten Werner und ich uns mit 6 Jugendpilger, im Alter zwischen 14 und 16 Jahren, auf den Weg nach Trier: David und Patrick
und deren Freunde Daniel, Axel, Olaf und Sonja. Von Auel ging es damals in 2 Tagen und ca. 50 km über Büdesheim und St.Thomas nach Trier, wo wir Freitagmittag in St.Matthias einzogen und noch 2 Tage im „Roten Igel“ verbrachten.
Was als einmaliges Erlebnis gedacht war, wiederholte sich 1994 auf Wunsch der Jugendpilger, dienach einem Jahr bereits 3 Neupilger begeistert hatten. Wieder machten sich 6 Jugendpilger auf denWeg, der 1994 nochmal derselbe blieb.
1995 waren es schon 8 Jugendpilger, die sich mit uns auf den Weg machten. Dieses Mal gingen wirvon Auel über Büdesheim, Bitburg und Kloster Helenenberg in ca.100 km nach Trier, zogen Samstagmittag in St.Matthias ein und fuhren Sonntagmittag wieder nach Hause.
1996 gingen nach 2 Jahren reiner Jungenwallfahrt wieder 2 Mädchen mit und 1997 war die Zahl der Jugendpilger schon auf 18 gestiegen und zum 1.Mal nahmen wir einen Erwachsenen als Gastpilgermit: Günter Bovelett.
1998 verbanden wir die Wallfahrt mit der Firmvorbereitung für 7 Jugendpilger, die am Ende der Wallfahrt in St.Matthias von Abt Andgar feierlich das Sakrament der Firmung empfingen.
Unsere 10. Wallfahrt 2002 verlegten wir in den Herbst und gingen mit 10 Jugendpilger von Meerkamp über Elsdorf, Kommern, Ripsdorf, Büdesheim, Bitburg und Kloster Helenenberg in 7 Tagen und ca. 220 km nach Trier.
In den kommenden 2 Jahren 2003 und 2004 gingen wir wieder im Frühjahr über Fronleichnam die halbe Strecke.
2005 entschlossen wir uns nun endgültig immer die ganze Strecke über Fronleichnam zu gehen, wobei die Möglichkeit gegeben war nach Büdesheim nachzukommen und von da aus sich der Gruppe anzuschließen. 23 Pilger machten sich in dem Jahr auf den weiten Weg durch die Eifel bis nach Trier. Davon mittlerweile 10 Mädchen und 13 Jungs im Alter von 14 – 23 Jahren. Ab 2005 bereiten wir uns auch gemeinsam mit einem Bibelwochenende im Kloster St.Matthias auf unser Thema der Wallfahrt vor. Begleitet werden wir in jedem Jahr von Br.Thomas.
2006 war unsere Zahl schon auf 27 Pilger gestiegen.
2007 nahmen wir eine nicht getaufte Pilgerin aus der ehemaligen DDR mit, deren Taufe wir, nach gemeinsamer Taufvorbereitung 2009 beim Bibelwochen- ende in St.Matthias feierten.
2009 begleiteten uns auf der Wallfahrt auch 2 Austauschschülerinnen aus Frankreich, die gerade zu Besuch Giesenkirchener Gymnasium waren.
Im selben Jahr wurde aus der Jugendpilgergruppe-Meerkamp die „Junge Pilgergruppe-Meerkamp. (2009 war unsere jüngste Pilgerin immer noch 14 Jahre und unsere Älteste mittlerweile 33 Jahre.) Die jungen Pilger gaben sich eine Satzung, 17 Pilgergebote, wählten einen Vorstand und schickten im Herbst zum 1.Mal ihre Seniorengruppe nach Trier.
Im Dezember 2010 wurde unser 1.Pilgernachwuchs „Johanna“ geboren, ihr folgte im April 2011 „Ronja“. Beide besuchten uns auf unserer Wallfahrt 2011 und bestaunten unseren Einzug auf dem Freihof von der Abtei.
Nun schreiben wir das Jahr 2012 und wir pilgern immer noch………… am 3. Juni machten wir uns zum 20. Mal auf den Weg nach Trier, auf die wir uns Ende April mit einem verlängerten Bibelwochenende, anlässlich unseres Jubiläums auf der Huysburg bei Halberstadt mit Br.Thomas vorbereitet haben.
Das Jahr 2013 war die Feuertaufe für uns Jupis! Ohne Hedi und Werner verließen wir Meerkamp und pilgerten nach Trier. Durch unser Motto „Da müssen wir mal drüber quatschen!“, schafften wir es seltsamer Weise ohne großen Krach nach Trier. Alles lief gut! Nur Benne wird seine Zahnbürste nie wieder loslassen…..